Umbrüche: Musik 1618…1718…1818…1918…2018

Samstag, 1. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Auferstehungskirche im Stadtpark Fürth

> Zur Kartenbestellung 

Eine spannende Zeitreise mit Schlüsselwerken von „Anno 18“ – aus fünf Jahrhunderten! Sirka Schwartz-Uppendieck und das Farrenc Orchester machen die Epochen-Umbrüche musikalisch erfahrbar: In Jahrhundertsprüngen präsentieren sie Meisterwerke, die repräsentativ für ihre Zeit stehen. Ein Antikriegs-Choral von Johann Hermann Schein (1618) gehört ebenso dazu wie das höfisch-elegante Fünfte Brandenburgische Konzert von Bach (1718), der träumerische Sound klassizistischer Romantik im Fürther Stadterhebungsjahr (1818) ebenso wie die entfesselten Tanz-Rhythmen, mit denen Darius Milhaud (1918) das Lebensgefühl der „Roaring Twenties“ vorweg nimmt. Im Finale des Konzerts stellt die junge koreanische Komponistin Yulim Kim mit ihrer Opernszene „Atalja“ (2018) die brisante aktuelle Frage: Was sind „richtige“ und was sind „falsche“ Nachrichten? Eine heftig umstrittene Person, die Königin Atalja (2. Chronik 22), bekommt Gelegenheit zu einer Verteidigungsrede (Text siehe hier). Wird Atalja es schaffen, das Publikum von ihrer Version der Geschichte zu überzeugen?
Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen und im Internet:
> Zur Kartenbestellung 

 

Die Auferstehungskirche im Stadtpark Fürth. Foto: Tina Ternes
Die Auferstehungskirche im Stadtpark Fürth. Foto: Tina Ternes
Illustration aus dem Ausstellungskatalog: Fürth - Bürgerstolz des Klassizismus
Illustration aus dem Ausstellungskatalog: Fürth - Bürgerstolz des Klassizismus